Zum Autor:

AUTOR des Buchbands "Die Weltenlüge1"  - Dietmar Konrad Schwarz -
Meine Geschichte und zum Hintergrund der Bücher:

In den letzten 20 Jahren durfte ich, im Rahmen meiner Selbständigkeit (Fachbereich Marketing, Verkaufs- und Erfolgsstrategien), insgesamt 300 Unternehmen und rund 1000 Führungskräfte, Geschäftsführer und Vorstände begleiten und beraten. Im Zuge einer langen Krankheit von 2007 bis 2016 (Konzentration) war ich selbst gezwungen, mich mit dem Thema Gesundheit auseinander zu setzen. Das führte mich zu einer intensiven Bewusstseinsreise, die ich mit einem ausgiebigen Selbststudium bei Ärzten, Vorträgen, Workshops und Ausbildungen verbrachte. 

Ich fand die Lösung aber nicht dort, wo ich gesucht hatte. Bei keinem Arzt, keiner Körperübung, nicht in einem Kurs, in keiner Nahrungsergänzung, nicht in der Ernährung, nicht im Sport, nicht im äußeren Glück, nicht in der Beziehung, nicht bei Freunden, nicht in der Entspannung und nicht in spirituellen Konzepten. Ich fand die Lösung in mir, in meinem Inneren. Und das am Ende meiner Kräfte. Alles im Außen hatte mich davon abgehalten, wieder gesund zu werden. Die Lüge hatte - auch durch die sichtbar unwirksame Schulmedizin - direkt den Weg zu mir gefunden. Also begann ich, diese Informationen zu sammeln und in meinem Leben umzusetzen, um daraufhin gültige Lösungen für mich abzuleiten.

Der Lösungsoptimierer
Schon als Kind habe ich immer nur nach Lösungen und Auswegen gesucht. Es war für mich damals nicht so leicht, als sechstes Kind in einem Gasthaus mit angeschlossenem Bauernhof aufzuwachsen. Da versucht man schon mal, sich vor der Arbeit zu drücken oder eben Abkürzungen oder Erleichterungen zu finden. Später als „Erwachsener“ war das für mich dann perfekt, weil im Arbeitsleben diese Fähigkeiten der Optimierungsfreudigkeit eben sehr gefragt sind. Als Maschinenbauer, Verkäufer und Unternehmer sind täglich viele Aufgaben zu meistern. Ob es darum geht, Produktionszeiten zu verkürzen, Produkte zu verkaufen oder später für einen Finanzkonzern ein Zahlungssystem in Deutschland einzuführen. Alles wollte optimiert werden.

Mein Umgang mit der Krankheit
Nachdem ich in dieser Zeit unter Konzentrationsstörungen litt, musste ich also jetzt auch für meine Gesundheit eine Lösung finden. Die Vertreter unserer Schulmedizin hatten mir nach einer CT-Untersuchung gesagt, dass sie nichts finden und meine Symptome nicht wirklich behandeln könnten. Sie schickten mich zum Psychologen und der mich in die Alternativmedizin. Dort verbrachte ich dann acht Jahre mit insgesamt 250 Behandlungen zwischen Bioresonanz und Leber- und Darmreinigung. Es war gut und hat mir geholfen, sodass ich wenigsten ein paar Tage im Monat arbeiten konnte. Ich hatte jetzt aber viel Zeit, weil ich durch meine Krankheit auch viele Aufträge verloren hatte. Der Fernseher war für mich ab 2008 tabu, nachdem ich ein Jahr in Angst vor der angeblichen Schweinegrippe vor dem TV-Gerät verbrachte. Trotzdem hatte ich, wie vielleicht für den Menschen ganz natürlich, ein starkes Informationsbedürfnis. Also fing ich an, bezüglich meiner Krankheit im Internet nach passenden Lösungen, Informationen, Experten, Interviews und Vorträgen zu suchen. Heute komme ich, hochgerechnet von vierzehn Jahren x 365 Tagen x drei Sendungen am Tag, auf eine satte Anzahl von mittlerweile rund 16.000 kürzeren oder längeren Sendungen zu den Themen, die mich eben damals interessiert haben. Leider habe ich erst 2016 angefangen, mir dazu auch schriftliche Notizen zu machen. Doch hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon eine Lösung für Gesundheit geschenkt bekommen.

Mir geht es heute gut. Ich bin gesund, "sportlich", habe keine Angst und schon gar nicht vor dem Tod. Ich habe mein Auskommen und kann mit einem Telefon und einem Laptop bis zu 1.500 Euro am Tag verdienen und als Trainer sogar noch mehr. Also bin ich in wenigen Arbeitstagen im Monat fertig und widme mich ansonsten dem, wo es mich eben hintreibt. Ich denke heute maximal nur drei Tage in die Vergangenheit und drei Tage in die Zukunft. Ich weiß, dass ich mein Leben beliebig lenken kann und bin aber mit dem zufrieden, was ist. Wie ein Profiboxer, der seine Kraft niemals beim Streit in einer Disco einsetzen würde. Mich beschäftigen nur mehr ein paar installierte Hypnoseteile, wie ein manchmal eingebildeter Mangel oder Themen in Bezug auf meine Herkunft und Lebensaufgabe. Ich habe heute ein höheres Bewusstsein (erfahrenes Wissen, Erfahrung) als noch vor zehn Jahren.

Nach der Betrachtung und Durcharbeitung der Vorträge von den unterschiedlichsten Experten und durch die ständigen Selbstversuche habe ich einen Zugang zu diesem Wissen und zu sehr nützlichen Wirklichkeiten gefunden. Ich zeige dir in diesem Buch meine aktuellen Erkenntnisse und Erfahrungen. Wenn du dich auf die gemeinsame Reise einlässt, dann wirst auch du bald schneller an den RICHTIGEN Schrauben deines Lebens drehen können. Wir lösen also gemeinsam die Aufgaben von morgen mit den Werkzeugen von morgen. Außerhalb des aktuellen Denkrahmens. Wie Einstein schon sagte: „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Komm auch gerne in den Telegram Kanal: https://t.me/Die_Weltenluege_KANAL


 „Die ‚Wandlung der Gesellschaft‘ ist nicht so wichtig; sie wird sich natürlich und zwangsläufig ergeben, wenn der Mensch die innere Wandlung vollzogen hat.“

Jiddu Krishnamurti